CBD Sport

CBD im Sport | Wie CBD-Produkte Sportlern helfen können

Karim Regreg bei Sprintübungen

Eine kurze Einleitung zu Sport, den Wehwehchen und was das mit CBD zu tun hat

CBD ist zurzeit in aller Munde und das im wahrsten Sinne des Wortes. Egal ob für den alltäglichen Gebrauch, für erholsameren Schlaf, den Abbau nervöser Spannungen oder gegen Alltags Wehwehchen. Immer mehr Menschen greifen zum beruhigenden pflanzlichen Öl. Auch im Bereich Sport, Fitness und Wellness wird häufiger zum Cannabis-Öl gegriffen (1).

Warum das Ganze? Das erfährst du hier!

Mann mit Oberkörperfrei im Seitenprofil boxt nach vorne

Abbildung 1:  Zertifizierter Fitnesstrainer und Sportwissenschaftler Karim  Regreg beim Training

Wer Sport treibt weiß, Fitness fordert einen Preis. Anders wird es mit den Gains schwer. Muskelkater, Prellungen, Verspannungen, überbelastete Gelenke und viele weitere Blessuren sind gewöhnlicher Bestandteil eines jeden Sporttreibenden. Jedoch kann die Hanfpflanze (Cannabis sativa L.) genauer gesagt das aus den Trichomen gewonnene Cannabinoid-Öl CBD hier Abhilfe schaffen (2).

Wichtig: CBD ist nicht gleich THC. Die beiden Pflanzenstoffe sind chemisch zwar sehr ähnlich, wirken jedoch sehr unterschiedlich auf den Körper. CBD macht im Gegensatz zu CBD nicht high, was den Alltagsgebrauch stark erleichtert und es erlaubt die Vorteile der körperlichen Wirkung zu genießen (3).

Wie genau wirkt eigentlich CBD auf den Körper?

Karim Regreg beim Seilspringen

Abbildung 2: Karim Regreg beim Aufwärmen

Der menschliche Körper, sowie der vieler Wirbeltierarten, besitzt ein körpereigenes oder endogenes Cannabinoidsystem. Cannabidiol (CBD) interagiert im Körper mit den sich dort befindenden Cannabinoid-Rezeptoren CB1 und CB2 (4). Gewünschte Wirkung sowie selten auftretende Nebenwirkungen können dabei über verschiedene Wege zustande kommen was die Forschung nicht gerade erleichtert.

Die genaue Wirkungsweise ist noch nicht richtig erforscht, wir warten jedoch auf spannende Ergebnisse und informieren euch natürlich sofort, sollte die Wissenschaft auf neue Erkenntnisse stoßen. Grundsätzlich wird angenommen, dass sich CBD auf den Ionenkanal VDAC1 auswirkt, der mit der Schmerzsignalbildung in Verbindung steht (3).

Dem Pflanzen-Öl werden außerdem Wirkungen wie Stresslinderung, Schmerzlinderung, Entzündungshemmung und Lösung von Angstzuständen nachgesagt. Auch krampflösend und beruhigend wird der Effekt des Öfteren beschrieben. Außerdem nehmen viele Menschen das Öl zu präventiven und rehabilitativen Zwecken oder zur nächtlichen Entspannung ein. Wichtig
ist hier zu erwähnen, dass es sich hier um mögliche Gründe zur Einnahme handelt und nicht um Heilversprechen, da es dazu weiterer Forschung bedarf (1) (2) (3) (5) (6) (10).

Wie CBD beim Sport helfen kann

Gründe, Dosierung und Wirkungsdauer

Zurück zur Yogamatte. Es lässt sich bereits abzeichnen, CBD und Sport scheinen sich auf den Ersten Blick gut zu vertragen. Wenn du in puncto Fitness, Ausdauer- und Kraftzuwachs Fortschritte machen willst, muss die regelmäßige Ausführung gewährleistet sein. Muskelkater, Bänderüberdehnung oder zu stark beanspruchte Gelenke können dich davon abhalten. Die schmerzlindernde Wirkung sowie die möglichen entzündungshemmenden Effekte des Öls kommen nach einem intensiven Training also wie gerufen. Muskelkater – so vermuten Sportwissenschaftler – ist nichts weiteres als kleine Entzündungen die nach dem Sport durch Mikrotraumata im Muskel selbst entstehen (7). Die krampflösenden Eigenschaften von CBD sorgen dafür, dass sich dein Körper nach der Trainingseinheit schneller und ausgiebiger erholen und regenerieren kann (2). Außerdem wird dein Schlafverhalten, welches maßgeblichen Anteil an dem Regenerationspotential und der Bioproteinsynthese deines Körpers hat positiv von CBD beeinflusst, was das Regenerationspotential deines Körpers ebenfalls unterstützt.

Für die Wettkämpfer unter euch gibt es dazu noch ein kleines Extra. Solltest du unter Lampenfieber leiden so greift dir die Angstlösende Wirkung von CBD unter die Arme.

Karim Regreg beim Klimmzüge machen

Abbildung 3: Mit CBD lässt sich der Muskelkater leichter aushalten

Ist CBD zum Abnehmen geeignet?

Hier muss vorher erwähnt werden, dass jeder Körper unterschiedlich auf das Öl reagiert. Vor Allem da es sich um einen pflanzlichen und sehr naturbelassenen Rohstoff handelt können die Cannabinoid-profile der unterschiedlichen Anbieter durchaus variieren. Hier ist es sehr wichtig auf das tatsächlich angebotene Produkt zu achten. Viele Anbieter geben ihr Hanfsamenöl als CBD-Öl aus.

Merke: Das sind zwei komplett unterschiedliche Produkte. Das Nährwertprofil von Hanfsamen-Öl oder Hanf-Öl wird aus den Samen der Cannabispflanze gewonnen und ist normalerweise arm an Cannabinoiden, wohingegen CBD überwiegend aus den Blüten und Blättern gewonnen wird, welche die Hauptsyntheseorte von Cannabinoiden sind. Auch die Inhaltsstoffangaben können manchmal vom tatsächlichen Inhalt abweichen (9). Informiert euch daher vorher so gut es geht.

Karim Regreg bei Sprintübungen

Abbildung 4: CBD unterstützt deinen Körper bei der Regeneration nach dem Training und bringt dich in Shape

Die Basis des CBD-Öls kann sich je nach Hersteller ebenfalls unterscheiden. Wir selbst nutzen dazu ein hochwertiges MCT-Öl das geschmacklich sehr angenehm. Jedoch gibt es auch Hersteller die als Basis-Öl Hanfsamen-Öl nutzen, das zwar gesund jedoch nicht ganz geschmacksneutral ist.

Wer CBD zum Abnehmen nutzen möchte, wird sich an der Tatsache erfreuen, dass die Einnahme von CBD einige Auswirkungen auf den Stoffwechsel haben kann. Nicht nur ist eine Regulation der Mitochondrien nach Einnahme beobachtet worden, auch die Regulation von Insulin wird angeregt. Last but not least erfreut es dich bestimmt zu hören, dass der Konsum von CBD zu vermindertem Appetit führen kann (8). Bitte vergiss dennoch nicht dich gesund und ausreichend zu ernähren, um deinen Körper vor Allem während intensiverer Trainingsphasen ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen.

Dosierung und Wirkungsdauer

Bevor du dich jetzt gleich voller Freude an die Klimmzugstange hängst, sollten vorher noch einige Fragen zur Dosierung und Wirkdauer geklärt werden. Diese sind natürlich in erster Linie relativ zu Körpergewicht und gewünschtem Effekt, Qualität des Öls, Zeitpunkt der Anwendung und Anwendungsart.

Am gewöhnlichsten wird das Öl Sub Lingual, also unter die Zunge getropft, konsumiert. Jedoch kann es auch in Kapseln geschluckt oder in einer Creme auf die Haut aufgetragen werden. Da es sich hier um einen Sportartikel handelt, klammern wir die Einnahme über die Lunge erstmal aus. Soviel sei jedoch gesagt: über die Lunge wird CBD (wegen der Sensitivität und der Oberfläche des Organs) am schnellsten aufgenommen. Jedoch ist die Nebenwirkung durch Verschleimen des Organs eher unangenehm und schon gar nicht fördernd. (1)

Sub Lingual angewendet, wirst du die erste Wirkung nach ca. 20 – 40 Minuten verspüren. Diese Wirkung hält je nach zugeführter Dosis für 4 bis 6 Stunden. Bezüglich der Dosis empfehlen wir niedrig zu Beginnen. In dem Fall startest du am besten mit 1 Tropfen und dosierst dich langsam und vorsichtig hoch. Hier kannst du alle 3 Tage einen Tropfen addieren um den Effekt besser einschätzen zu können.

CBD-Kapseln in Glasbehälter und CBD-Öl Pipette mit Bambusdeckel

Abbildung 5: Canutree’s CBD Kapseln (links) vs CBD Öl (rechts)

Solltest du unsere Kapseln | Canutree’s CBD Kapseln | bevorzugen, dann achte bitte darauf, dass sich der gewünschte Effekt erst nach bis zu 2 Stunden einstellen kann. Dies liegt am Weg den die Kapseln von deinem Mund bis in den Magen-Darmtrakt zurückliegen müssen Plus der zusätzlichen Aufnahme des CBD Öls durch deine Leber und den Dünndarm. Der Vorteil: die Wirkung hält auf Grund der langsameren und stätigeren Aufnahme zwischen 6 – 8 Stunden. Die Halbwertszeit im Körper liegt bei 18 – 32 Stunden (1).

Last but not least bleibt der Weg über die Haut. Da unsere Haut in beide Richtungen durchlässig ist können wir CBD Cremes oder Salben hier gezielt anwenden. Bei lokalem Schmerz oder Reizempfinden kann die Creme genau da aufgebracht werden wo Sie benötigt wird. Wie lang unsere Wohlfühl-Packung wirkt ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Am besten probierst du sie direkt mal aus.

Canutree's Vegan Skin Balm

Gilt CBD als Doping?

Unser Lieblings-Öl ist seit dem 1.1.2018 nicht mehr auf der Liste der World Anti Doping Agency gelistet. Jedoch sollten (besonders) Leistungssportler sehr vorsichtig sein was die Konzentration der anderen Cannabinoide angeht. THC und alle weiteren sekundären Pflanzenstoffe (CBG, CBA etc.) verbleiben nämlich weiterhin auf der Dopingliste. Darum an alle Sportler: Fragt am besten beim CBD Händler des Vertrauens nach genauen Konzentrationsangaben oder Laboranalysen (1) (2) (5).

Karim Regreg | Sportwissenschaftler und Fitnessexperte

Karim Regreg Sportwissenschaftler & Fitnesstrainer

Karim ist ein ehrgeiziger und zielstrebiger Sportwissenschaftler mit über 10 Jahren Erfahrung im Leistungssport und Gewinner zahlreicher nationaler Titel im Muay Thai. Er verfügt über Expertenwissen im Bereich funktionelles, intensives Training, zwischenmenschlichen Beziehungen für erfolgreiches Coaching, bestmögliche Leistung und persönliche Entwicklung.

Karim verwendet Canutree’s CBD-Produkte in seinem routinierten, sportlichen Alltag und hat damit vor allem im Bereich der Regeneration seines Körpers sehr gute Erfahrungen gemacht.

Auf Karim’s Instagram Account und Linkedin Account findest du einige Videotutorials zu Fitnessübungen und zahlreiche Fitnesstipps.

Wir bedanken uns bei Karim für die zur Verfügung gestellten Bilder und das sportliche Expertenwissen.

Quellen

  1. https://en.wikipedia.org/wiki/Cannabidiol#Sports
  1. Gamelin et al. 2020 (Gamelin, F.-X., Cuvelier, G., Mendes, A., Aucouturier, J., Berthoin, S., Di Marzo, V., & Heyman, E. (2020). Cannabidiol in sport : ergogenic or else? Pharmacological Research, 104764. doi:10.1016/j.phrs.2020.104764)
  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Cannabidiol
  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Endocannabinoid-System
  1. Huestis, M. A., Mazzoni, I., & Rabin, O. (2011). Cannabis in Sport. Sports Medicine, 41(11), 949–966. doi:10.2165/11591430-000000000-00000
  1. https://en.wikipedia.org/wiki/Cannabidiol#Medical_uses
  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Muskelkater
  1. Walker, L. A., Koturbash, I., Kingston, R., ElSohly, M. A., Yates, C. R., Gurley, B. J., & Khan, I. (2020). Cannabidiol (CBD) in Dietary Supplements: Perspectives on Science, Safety, and Potential Regulatory Approaches. Journal of Dietary Supplements, 1–10. doi:10.1080/19390211.2020.1777244 
  1. White, C. M. (2019). A Review of Human Studies Assessing Cannabidiol’s (CBD) Therapeutic Actions and Potential. The Journal of Clinical Pharmacology. doi:10.1002/jcph.1387 
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_und_Cannabinoide_als_Arzneimittel
  3. https://de.wikipedia.org/wiki/Cannabidiol

Related Posts

One thought on “CBD im Sport | Wie CBD-Produkte Sportlern helfen können

  1. Anna-Lena Baur sagt:

    Sehr interessanter Artikel zum Thema Sport & CBD.
    Viele Dinge davon wusste ich noch nicht. Hab jetzt mal das 10er CBD-Öl von Canutree ausprobiert und muss sagen,
    dass es mir bei meiner Regeneration enorm zur Linderung meines Muskelkaters geholfen hat. Zusätzlich habe ich nach dem Joggen den Balsam für meine Beine ausprobiert. Ich muss sagen auch da war eine deutliche Linderung zu spüren. Was mich noch mehr gefreut hat ist aber, dass meine Beine für 2-3 Tage nach dem Eincremen mit dem Balsam schön weich waren. Zusätzlich werden ja auch fast nur biologisch angebaute und vegane Zutaten für den Balsam verwendet, was auch für mich ein wichtiges Kriterium beim Kauf war.
    Kann das CBD-Öl und den Balsam von Canutree nur empfehlen !!!
    Beste Grüße Anna-Lena

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.